Workshop mit Claudia

“Sometimes you ask, which meditation will work out? Every meditation will work out!”

(Y.Bhajan)

Achtsam ist man, wenn man sich bewußt ist, was gerade in diesem Moment passiert. Das betrifft Denken, Fühlen und Handeln. Unachtsamkeit bedeutet unbewußt den ganzen Tag von seinen Gedanken, Gefühlen und Impulsen gesteuert zu sein. Wie ein wildes Pferd ist der Geist, welches wir versuchen zu zügeln. Mit Hilfe der Meditation können wir lernen unseren Geist zu stärken und das Pferd zu zähmen.

Achtsamkeitsmeditation bedeutet, achtsam und präsent in Stille zu sitzen und konzentriert dem Atem zu folgen. Alles was auftaucht, an Gedanken, Gefühlen, Impulsen wird mit Aufmerksamkeit neutral beobachtet. Dadurch lernen wir uns selbst kennen, eigene Wertungen, Muster und wir werden ruhiger und entspannter.
Meditation stärkt das Abwehrsystem und steigert die Stressresistenz. Es stärkt die Empathiefähigkeit und Selbstaktzeptanz. Es führt zu besserem Schlaf, man wird konzentrierter und klarer.

,,When your mind thinks to much, it loses touch with the reality of life. To be real, our feet should be on earth and our head should be in the heavens.” (Y.B.)

,,Kindness” ist eine Einführung in die Achtsamkeitsmeditation, die du auch zu Hause selber üben kannst. Dies sensibilisiert dein Körpergefühl und ist reinigend. Du kannst erfühlen und sehen, was Dich davon abhält, dein Leben so zu führen, wie du es dir eigentlich wünscht.

Im Anschluss praktizieren wir Metta Bhavana (Pali), eine traditionelle Meditationsform. ,,It is an emotion, something you feel in your heart.” Als liebende Güte oder besser als grenzenlose Freundlichkeit gegenüber allen Dingen übersetzt. Das heißt, zu jedermann respektvoll und freundlich zu sein, sich selbst eingeschlossen. Nur aus Selbstrespekt kann Respekt für andere entstehen. Ein wesentlicher Teil ist, Gedanken nicht als Feind zu sehen, sondern sie einfach durchfliessen zu lassen. Sie nicht zu unterdrücken, sondern freundlich zu sein, zu dem was ist. Es geht nicht darum, sich einzureden, alle Menschen seien sympathisch. Eher darum, eigene Gefühle kennen zu lernen, zu erleben und zu lernen, sie sanft zu entspannen und zu öffnen. Diese Meditation bringt Empathie, eine positivere Einstellung und Gelassenheit mit sich. Ängste können dadurch vermindert werden.

Im letzten wichtigen Teil integrieren wir die gewonnenen Erfahrungen in einfache Yogaübungen und dynamischen Meditationen aus dem Kundaliniyoga. Du lernst andere Mediationen kennen, um Dein Spektrum zu erweitern.

Grundsätzlich kann jeder diese Übungen ausführen, es ist keine Erfahrung nötig, körperliche Einschränkungen sind kein Hinderniss.

~Don´t resist or push, soften and smile. ~
Leiste keinen Widerstand, wende keinen Druck an, werde sanfter und lächle!

Termin:
24.2.2018

Uhrzeit:
13:30 Uhr – 16:30 Uhr

Preis: 38€

JETZT BUCHEN