Wieso? Weshalb? Warum?

Häufige Fragen

Schreibt uns, wenn noch Fragen ungeklärt geblieben sind 🙂

  • Warum der warme Raum beim Hotyoga, Vinyasa Yoga, Forrest Yoga, Yin Yoga, ... ?

    Yoga kommt aus Indien, also einem heißen Land. Die Hitze ermöglicht eine sehr effektive und zugleich schonende Körperarbeit. Sie regt Herz und Kreislauf an, stärkt die Kondition und beschleunigt als Katalysator die biochemischen Reaktionen im Körper.
    Ständiges Wassertrinken fördert die Entgiftung. Die Wärme verhindert, dass der Körper zwischen den Übungen in der Entspannung auskühlt, und senkt so die Verletzungsgefahr.

  • Kann ich Yoga praktizieren, wenn ich sehr ungelenkig oder unsportlich bin?

    Das ist ein weit verbreitetes Missverständnis, das viele Menschen davon abhält, Yogaklassen zu besuchen. Es gibt keinerlei Vorbedingungen für die Yogapraxis – egal, ob ihr z. B. alte Verletzungen habt, übergewichtig seid, Fleisch esst, raucht oder meint, wenig Selbstdisziplin zu haben.
    Wir dehnen und stärken den gesamten Körper und besonders die Wirbelsäule. Dabei kommt es einzig darauf an, es aufmerksam und ehrlich zu versuchen. Dann kommt die Wirkung der Übungen zu tragen: die Flexibilität wird sich verbessern, die Figur verschlanken und es wird leichter fallen, ungesunde Verhaltensweisen aufzugeben.

  • Was sind die Wirkung von Yoga?

    Die unzähligen Wirkungen sind umfassend und gleichzeitig individuell. Die Yogaklassen sprechen alle Körpersysteme, Organe, jede Körperzelle, von den Knochen bis zur Haut an. Gleichzeitig wird Stress reduziert, Kraft, Flexibilität, Balance und Konzentration gefördert. Regelmäßige Praxis (mindestens 2x in der Woche) kann auch Symptome chronischer Krankheiten, wie z. B. Arthrose, gestörte Drüsenfunktionen, Atembeschwerden etc. positiv verändern.
    Es wirkt bei Rückenbeschwerden, alten Sportverletzungen, schlechter Haltung, fördert Stressabbau und korrekte Atmung.

  • Was ist, wenn ich kein Anfänger mehr bin?

    Wenn wir Anfänger sagen, meinen wir nicht nur Yoga-Unerfahrene. Auch professionelle Athleten, Tänzer und Menschen mit ausgeprägtem Körpergefühl empfinden Yoga als wirksames und herausforderndes System.

  • Was ist, wenn ich zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck habe?

    Yoga gleicht beide Zustände kurz- und bei regelmäßiger Praxis auch langfristig aus. Sollte die Wärme zu Schwindelgefühlen führen, einfach eine Pause machen und erst wieder einsteigen, wenn der Puls sich normalisiert hat.
    Durch die systematische Aktivierung der Organe durch Streckung und Kompression, diesem Falle insbesondere der Nieren, wird der Blutdruck ausbalanciert.

  • Was ist, wenn ich eine Wirbelsäulen-, Knie- oder Schulterverletzung hatte?

    Wichtig ist, nur so weit in die Positionen zu gehen, wie es sich gut anfühlt. Anfangs kann es schwierig sein, in eine Position zu kommen. Wenn ihr genau den Instruktionen folgt und nur zu einem Prozent – dafür aber richtig und präzise – die Übungen ausführen könnt, werdet ihr den vollen Nutzen haben.
    Mit Geduld und regelmäßiger Praxis werden sich solche Verletzungen Schritt für Schritt positiv verändern lassen.