~ You must understand the whole life not just one little part of it. That is why you must look at the stars, that is why you must sing and dance, suffer and understand, for all that is life. ~ (J. Krishnamurti)
~ Samyama (Versenkung) in das Herz bringt genaues Wissen über das Citta (meinende Selbst). ~ (YS 3.34)

Mit Beginn meines Schauspielstudiums 2000 an der Folkwang, begann ich Yoga zu praktizieren. Es folgte intensives Körper/Tanztheater in Griechenland mit stundenlangem Halten von Stellungen & Erlernen von Entspannungs und Massagetechniken. Viele Umzüge und dadurch Yogapraxis verschiedenster Richtungen von Ashtangha über Shivananda bis hin zum Jivamukti, mit zeitgemäßer Verbindung von Yogaphilosophie und asanapraxis,Mantren und Musik bekam Raum. Nach Ashramaufenthalten, Einstieg in die Vipassanameditation, Energiearbeit,workshops, berührenden Lehrern und dehren Lehren, entschied ich spät, aus Respekt vorm Unterrichten, mich für den fließenden Vinyasa Yoga und machte eine Ausbildung bei Lord Vishnus Couch Köln (200h AYA).

~ Lehre Yoga so, wie Du es erfahren hast. Lehre es so, wie es in Dir ist. ~
Präzision entsteht im Zusammenspiel von Wissen und Fühlen über physische und energetische Wirkungen von Yoga mit einer Grundhaltung von Liebe und Offenheit gegenüber dem, was ist. Eine Chance die Verbindung von Körper, Atem und Geist bewußt wahrzunehmen. Ich mag kraftvolle,geschmeidige, kreative Sequenzen mit intensivem Atemfokus. Meditativ, achtsam und sanft verknüpft mit regerenativen Elementen.

~ The only thing constant is change. ~
Wie das ganze Leben mal ruhig ist und mal laut, wie der Atem ein und ausströmt, das ist Yoga. Eine eigene persönliche Reise ist schon eine Yogastunde: asana/Körper verbunden mit Gefühlen/ Atem im hier und jetzt verwurzelt. Ruhe entsteht, wir können trotz aller Bewegung beobachten und so zu unserer Wirklichkeit kommen, Wachsen.
Verbundenheit ~ wir werden alle immer Schüler sein, genauso wie wir auch Lehrer sind. Jede Begegnung ist kostbar.