Vor einigen Jahren, während eines Urlaubs in Griechenland, hatte ich endlich mal die Gelegenheit abzuschalten und zu entspannen. Ich merkte sofort, dass ich diesen Zustand auch im Alltag brauchte. Es wurde Zeit, Kraft zu tanken, neue Energien zu sammeln und auch Momente der Ruhe nur für mich zu haben. Andere Sportarten, Bewegung im Fitness-Studio und Thai-Bo taten mir zwar körperlich gut – erfüllten mich aber nicht.

Durch eine gute Freundin kam ich 2006 zufällig zum Power-Yoga. Diese Yoga-Form zeigte mir, wie ich auf meinen Körper und Geist besser eingehen konnte. Es folgten viele verschiedene Workshops in denen ich meine Yoga-Praxis und mein Selbst-Bewusstsein erweitern konnte. Ich lebte bewußter, stellte meine Ernährung etwas um und merkte: es geht mir richtig gut damit.

Nach meinem Umzug nach Hamburg erlernte ich Bikram-Yoga. Dieses Yoga begeisterte mich von Anfang an und ich wollte noch mehr. Wieder zurück in NRW kam ich zu Soulyoga. Hier wurde mir sehr schnell klar – diese Art Yoga möchte ich gerne selbst unterrichten.

Abschalten vom stressigen Teil des Alltags, das kann ich in der Wärme des Studios besonders gut.