bg07

Studio Etikette

Wo fängt Yoga an?

Respekt & Achtsamkeit

Wenn im Yogaraum die Klasse noch nicht angefangen hat, verhalte dich bitte still, um die Anderen nicht zu stören. Komm leise in den Raum und such dir einen Platz. Deine Yogamatte bitte leise entrollen und nicht auf den Boden fallen lassen. Auch das leise Flüstern mit der Freundin ist hier nicht angebracht.

Bitte sprich uns vor und nach der Klasse immer an, falls du Hilfe brauchst oder Fragen hast. Wir suchen dir gerne einen Platz im Yogaraum, weisen Mitschüler daraufhin nicht zu reden oder stellen die Öfen beiseite.

Lass innere Ruhe auch durch äußere Ordnung entstehen und nehme außer deiner Matte, Handtuch und Wasser nichts mit in den Yogaraum.

Wenn jemand nach einem Platz für seine Matte Ausschau hält, sei bitte so nett und rücke ein wenig.

Be a Yogi, be in Time

Die Uhrzeit, die in Bezug auf die Klassen angegeben wird, bedeutet, dass wir auf der Matte stehen und beginnen und nicht erst in den Raum kommen.

Komme bitte 15–20 Minuten vor Unterrichtsbeginn. Nachdem Du am Empfang eingecheckt hast, hast Du so genügend Zeit anzukommen, Dich umzuziehen, deine Matte auszurollen.

Kommst du kurz vor knapp bist du innerlich noch völlig unter Strom, was es dir schwer machen wird abzuschalten. Außerdem stresst du durch zu spätes Kommen nicht nur dich, sondern auch die anderen Yogis im Kurs und das Team.

Wir schließen unsere Tür zum Studio immer 5 Minuten vor Kursbeginn. So bleibt auch für uns vom Team genügend Zeit uns vorzubereiten und uns auf Deine Yogaklasse einzustimmen.

Die Endentspannung ist ein wichtiger Teil der Yogapraxis. Bitte plane so, dass Du diese Zeit geniessen und nutzen kannst. Nicht vor den Teachern den Raum verlassen.

Reinlichkeit

Schuhe werden im Eingangsbereich abgestellt. Yoga wird barfuß praktiziert, in leichter und bequemer Kleidung.

Verzichte bitte auf das Auftragen von Parfums, Deos oder intensiv duftenden Körperlotionen vor und nach der Klasse. Das Verwenden von Deo in den Umkleiden wird strikt untersagt!

Bitte achte auf Deine körperliche Reinheit und dusche gegebenenfalls bereits vor der Stunde.

Wir freuen uns, dass du dich bei uns so wohl fühlst. Aber bitte nimm in den Umkleiden und Duschen Rücksicht auf die wartenden Soulyogis, unsere Umwelt und erhöhe die Kosten für unser Studio nicht durch langes Duschen.

Alle Hilfsmitte bitte ordentlich zurücklegen und falte auch deine Decke ordentlich wieder zusammen.

Be flexible

Sei offen und flexibel. Im Körper, wie im Geiste.

Bitte halte dich an die Worte und Anweisungen deine/r YogalehrerIn. Aufgrund der verschiedenen Yogastile und Persönlichkeiten gibt es immer Unterschiede im Lehrstil. Bleibe offen für Neues und neue Erfahrungen.

NAMASTE

Grenzen und Wettkampf

Yoga ist eine Lebensphilosophie und sollte nicht als sportlicher Wettkampf verstanden werden. Erkenne deine eigenen Grenzen und lerne deine Achtsamkeit zu vergrößern. Schaue nicht soviel zu deinen Mityogis und vergleiche nicht.

Du kannst jederzeit in den Klassen eine Pause machen und dann wieder einsteigen.

Offenheit

Bitte informiere die/den YogalehrerIn vor dem Unterricht über eventuelle Verletzungen, wie z.B. Bluthochdruck, Rücken- und Kniebeschwerden oder auch einer Schwangerschaft.